Wenn Weiber zu Hyänen werden

Gerade meinte eine liebe Freundin, dass der Privatchat mit ihr wohl nun aufhören wird. Das ist natürlich Quatsch. Ich hatte nur den Eindruck, dass es es schön ist, dieses Thema mit mehr Leuten zu teilen.

Und oft werden Weiber in dieser Zeit ja auch zu Hyänen und da ist es manchmal vielleicht besser, man schreibt einen Blog, als das man liebe Menschen vor den Kopf stößt  weil man gerade im Testosteron-Aggressionsrausch ist …

Wobei, ich das ehrlich gesagt, voll genieße: nach all den Jahren des Kampfes mit schlaflosen Nächten, kleinen Kindern und dem damaligen Ehemann, der mich mit seiner Dauernörgelei mehr Kraft gekostet hat, als alles andere zusammen – welch schönes Gefühl, jetzt die Power von zwei Atomkraftwerken zu haben. Kein Wunder, dass mehr Männer als Frauen in Führungspositionen sind, bei dem Hormonvorteil. Anderseits ecke ich auch öfters an. Aber oft ernte ich einfach nur Respekt. Kann ich echt empfehlen.

Gleichzeitig habe ich selten so viel geheult wie jetzt und bin sehr emphatisch gegenüber Problemen von anderen und auch meinen eigenen  und  häufig rührselig gestimmt.

Doch das wird Thema eines anderen Blogs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s