Manchmal wünsche ich mir eine Rute – wenig beschauliche Gedanken zum Nikolaus

Manchmal wünsche ich mir eine Rute oder dass wenigstens Knecht Ruprecht, der gestrenge Gehilfe vom Nikolaus, mal eingreift und sich um ein paar Leute speziell kümmert:

… Um eitle, vor sich hinlügende Politiker

… Um egoistische, ihre Mitarbeiter vergessene Firmenchefs

… Um skandalsüchtige, das Volk aufhetzende Sensationsjournalisten

… Um Ihre Macht ausnutzende Lehrer und Chefs 

… Um ewig herumnörgelnde, alles madig machende Kollegen, Familienangehörige und sonstige Miesepeter

… Um nervige Helikoptereltern, die ihre Kinder von der Selbstständigkeit abhalten

… Um Menschen, die darüber Vorträge halten, wie sie durch ihr Essverhalten die Welt retten und die Probleme des sogenannten kleinen Mannes gar nicht wahrnehmen

… Um alle, die ihre Mitmenschen um den inneren Frieden bringen, weil sie ihn selbst nicht haben.

Leider gibt es Knecht Ruprecht gar nicht, also müssen wir uns wohl selbst schützen. 

In diesem Sinne: lasst euch nicht aus der Ruhe bringen und genießt diese an sich besinnlich gedachte Zeit etwas!

PS: Diese Erkenntnisse gelten natürlich auch, wenn nicht Advent ist.

8 Kommentare zu „Manchmal wünsche ich mir eine Rute – wenig beschauliche Gedanken zum Nikolaus

  1. Ein hartes Urteil.
    Ich kann Dich verstehen, aber wenn ich aus der ersten Emotion raus bin (und ich nicht über reagiert habe), kommt bei mir immer die Frage: Bin ich besser? Und wenn ich es dann noch schaffe, mich über meine gewohnte Überheblichkeit hinweg zu setzen, dann werde ich immer ganz kleinlaut. (Und hoffe, das mich keiner sieht – er könnte meine Gedanken erraten…)
    😉💚🤗

    Gefällt 1 Person

    1. Bin sehr nachsichtig 😇 (sonst als Lehrerin schon Herzinfarkt), war nur so ein wenig beschaulicher Nikolausgedanke…😉
      Finde einfach die Idee reizvoll, dass mal die nicht „braven“ Erwachsenen „Haue“ kriegen und nicht die Kinder. Die sind meiner Erfahrung nach nämlich viel besser als ihr Ruf.
      Ist im Unterricht running Gag von mir: Träume auch davon, dass Gott einfach mal Blitz runterschleudert auf Menschen, die in seinem Namen Krieg führen… So à la Zeus.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s