Meine kleinen Weisheiten (10)

„Aus eigener früherer Erfahrung weiß ich: Sieht es in der eigenen Seele grau aus, empfindet man den Frühling oft als Hohn, und nicht als Trost.“

(Wechselweib, 4. März 2019)

9 Kommentare zu „Meine kleinen Weisheiten (10)

  1. Die Seele ist immer heiter und freudvoll. Was düster ist, ist der Geist. Hängt der durch, verschleiert er das wahre Wesen und die natürliche Freude die aus der Seele kommen.
    Deshalb sollte man nicht alles glauben was man denkt.
    Ganz viel Sonne und Licht im Herzen für dich ☀️☀️☀️☀️
    LG Sultanine

    Gefällt 1 Person

    1. Das habe ich komplett anders erfahren: Wenn ich depressiv bin, ist meine Seele schwarz und der Geist sucht nur Begründungen dafür. Ich bin dann von innen schwarz, deshalb nutzt auch das Wetter nix.

      Danke für deine guten Wünsche! Ich wünsche dir auch Licht! ☀️

      Gefällt mir

  2. Der Frühling ist eine Jahreszeit. Für manche eine tröstliche, für andere eine zum Weglaufen. Unsichtbare werfen muffige Wintermäntel übers Gemüt, das kommt vor. Ein Unding! Gerade jetzt. Vielleicht hilft der absurde Vorschlag aus meiner Lektüre, ein bisschen Friedhofserde zu braten.
    Alles ist eine Phase. Oder?
    Gruß von Sonja

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s