Körper und Seele – Auswertung meines gestrigen Waldspaziergangs

dav

Gestern war ich mal wieder im Wald spazieren. Und was soll ich sagen: Ich bin nicht fit. Schmerzt sonst an schlechten Tagen nur der schnell gereizte Schleimbeutel an meiner linken Hüfte, tat diesmal gefühlt alles weh.

Ich vermute der Stress. War ein bisschen blöd, weil es mir schwer fiel, den Wald wie sonst zu genießen, auch wenn ich versucht habe, tief zu atmen und mich bewusst auf die schönen Ecken zu konzentrieren. (Vgl. die gestrige Bilderstrecke, die ich abends noch ergänzt habe, weil es beim ersten Post technische Probleme gab.)

Ich denke, mein Körper ist mal wieder übersäuert, wie letztes Jahr im Spätsommer/Herbst. Da ich schon fast vegetarisch und zuckerarm lebe, werde ich jetzt zusätzlich versuchen, das inzwischen fast tägliche Glas Wein (Schande über mich, aber es wirkt so entspannend) zu reduzieren, Basenpulver in meinen Tee zu rühren und wieder mehr Qi Gong zu machen. (Yoga habe ich versucht, passt zur Zeit aber nicht mehr für mich.) Und ganz wichtig: dafür zu sorgen, dass genug Schönes in meinem Leben vorkommt.

10 Kommentare zu „Körper und Seele – Auswertung meines gestrigen Waldspaziergangs

  1. Heute haben wir uns fast zeitgleich besucht 🙂 …ich kann die körperlichen Schmerzen gut nachvollziehen, meine HWS (Bandscheibe) und mein Magen rebellieren sofort, sobald ich mehr mache, als ich sollte 😦
    Ich versuche mir immer „kleine Inseln“ zu schaffen – aber das genügt anscheinend nicht…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s