Ich könnte ausrasten…

Okay, jetzt ist es so weit, meine Tochter beginnt, auf ihr Gewicht zu achten, will nicht „fett“ werden. Isst sehr gesund, zum Beispiel keine Nudeln mehr, ehemals ihre Leibspeise, weil die „dick“ machen.

Meine Tochter ist elf und frühreif, sie hat schon Rundungen, ist aber definitiv schlank und definitiv sehr hübsch. Trotzdem haben irgendwelche verhärmten Zicken in ihrer Klasse behauptet, sie sei „fett“.

Ich könnte ausrasten: Dieses Scheißgewichtsthema, das nimmt viel zu viel Platz in unserer Gesellschaft ein. Auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis.

Ehrlich, was soll das? Haben wir keine anderen Probleme? Offenbar nicht, mir wird jedenfalls zum Beispiel immer gesagt, mein Gewicht sei ein Problem, von meiner Ärztin, Freunden, neuerdings meinen Kindern.

Dabei stimmt das gar nicht: ich habe ganz andere Probleme, sorry. Mein arbeitsloser Ehemann, die Schulprobleme meiner Tochter, die Unprofessionalität vieler Kollegen, meine Mutter, die gaga wird, usw. usw. Ich bin mir sicher, mein Blutdruck würde es sehr schätzen, wenn da Ruhe einkehren würde.

Und noch was: Ich war letztes Jahr dünner und mein Leben war NICHT besser. Sonst hätte ich das sicher auch gehalten. Aber ganz ehrlich, ist natürlich auch ne praktische Art, die Frauen beschäftigt zu halten, ihnen zu sagen, sie seien zu dick, zu hässlich usw. Da kommen die schon mal nicht auf die Idee, sich relevanteren Themen zuzuwenden…

18 Kommentare zu „Ich könnte ausrasten…

  1. Ich finde es sehr schade, dass sie in dem jungen Alter schon über sowas nachdenkt. Aber es ist natürlich auch allgemein schade, dass wir das Gefühl bekommen, nicht genug zu sein. Das nimmt einem so viel Lebensqualität. Ich wünschte, dass niemand sich so fühlen müsste und mit sich selbst zufrieden sein kann, egal was andere sagen. Aber das ist leichter gesagt als getan.

    Gefällt 1 Person

  2. Eben in der aktuellen GEW-Zeitung einen Artikel übers Mobben gelesen. Unter einem Bild einer grimmig guckenden Schülerin steht: Wer glücklich ist, mobbt nicht.
    Ich verstehe deine ärgerliche Aufregung, fängt es doch schon in der Grundschule an, dass man „Heidi“ guckt…unser Schulsystem fördert eben auch das mit den unseligen Wertungen.
    Kinder stark machen, ja!

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich kann dich sooo gut verstehen, meine 16jährige hatte sehr große Probleme damit. Sie hat fast nichts mehr gegessen um in XS reinzupassen. Heute trägt sie S ernährt sich gesund und treibt Sport. Meine 10jährige hat noch keine gravierenden Probleme aber ich merke schon an einigen Aussagen, dass sie mit ihren „Rundungen“ auch nicht ganz zufrieden ist. Ich spreche mit ihnen darüber, wie es bei mir so war. Als Kind eher kräftig, als junge Frau weibliche Rundungen, mit 30ig sehr schlank und jetzt mit 46 habe ich wieder meine weiblichen Rundungen. Also ein auf und ab (wie das Leben).“ Embrace“ – der Film hat meiner Tochter dabei geholfen. Ich weiß nicht, ob du ihn mal gesehen hast?

    Gefällt 1 Person

  4. Zum Thema Klassenkameradinnen fällt mir nur ein Spruch meines Vaters ein: „Man kann ja mal behaupten…“ Wenn’s jemand glaubt, hat man sein Ziel schon erreicht. (Sind denn die Klassenkameradinnen so viel dünner? Oder versuchen die bloß von sich abzulenken?)
    😉🍀🤗

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s