Wer bin ich? Wer war ich? Wer will ich werden? đŸ›

Mit diesen grundlegenden Fragen werde ich gerade konfrontiert, wo ich dabei bin, die letzten Kartons im Schlafzimmer einzurÀumen.

Besonders meinen wechselnden Schmuckgeschmack finde ich da interessant, aber ich werde mich hĂŒten, etwas wegzuschmeißen: Meine Hippieholzkette, die ich von 15 (in einem kleinen alternativen Eckladen erstanden) bis Mitte 20 getragen habe, lag schließlich auch jahrelang dekorativ im Schmuckkorb, bis ich sie letztes Jahr entstaubt habe und wieder ausgesprochen gern trage. Schmuck wegzuwerfen finde ich eh schwierig …

Meine Hochzeitsschuhe bin ich dagegen geneigt wegzuschmeißen … Andererseits: es war eine wundervolle Nacht 2002 im August, eine rauschende Party, die ich sehr genossen habe. Egal, wie wechselhaft die Ehe war, die danach kam, sind sie fĂŒr mich positiv behaftet.

Die TagebĂŒcher aus meiner harten Zeit habe ich dagegen, ohne mit der Wimper zu zucken, beim Ausmisten vor dem Umzug entsorgt. Ein Meter geballtes Leid in Din A 4 Spiralblöcken.

Ich finde es gilt immer noch: Was positive Energie ausstrahlt, darf bleiben – der Rest kann weg.

3 Kommentare zu „Wer bin ich? Wer war ich? Wer will ich werden? đŸ›

  1. Bei mir ist das so mit Klamotten, dass ich kaum was wegwerfen kann! Meine Ă€lteste Hose ist von 1998… ich trage auch Sachen, die ich seit 15 Jahren nicht getragen habe, wenn es mir plötzlich einfĂ€llt. Das geht auch nur, weil ich mich keinem Modediktat unterwerfe und trage, was mir Spaß macht, meine Figur ist auch gleich geblieben 🙂

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s