Tag-Nacht-Rhythmus ☀️🌜

Einen guten Tag-Nacht-Rhythmus muss ich erst wieder finden. Das frühe Aufstehen haut mich momentan noch aus der Bahn.

Bin zwar morgens fit, aber werde im Laufe des Vormittags immer müder. Fühle mich mittags mitunter, als hätte man mir Brett auf den Kopf gehauen. Muss früher ins Bett. Auch am Wochenende. Nickerchen mache ich eh schon. Manchmal arbeitsbedingt erst am späten Nachmittag.

First Weekend

So erstes Wochenende im neuen Schuljahr. Bin zufrieden: habe lauter nette Lerngruppen und meine Tochter fühlt sich an ihrer neuen Schule auch sehr wohl.

Habe gestern noch alle Möbel ausgemessen und in den Plan der neuen Wohnung eingezeichnet. Ein paar Sachen kriegen einen neuen Platz, da sind mir gestern einige Geistesblitze gekommen. Freue mich: Das wird richtig schön!

Umzugscountdown ⏳

Bin heute sehr früh wach gelegen und habe spontan Plan für Umzugscountdown erstellt.

Richtig los mit Packen geht es erst nächstes Wochenende. Davor ist nur Vorbereitungs- und Orgakram.

Umzugstermin ist Donnerstag, der 26. September. Ich bin nervös, aber durchaus in freudiger Erwartung.

Die Nachrichten 🖥 📰📱

Muss mich manchmal regelrecht zwingen, die Nachrichten zu gucken. Dabei will ich als Politiklehrerin und als Bürgerin ja informiert sein.

Aber vieles nervt mich oft. Hintergrundberichte im „Spiegel“ oder so lese ich dagegen fast immer gerne. Auch die News im Netz verfolge ich oft mit Interesse. Die lokale Tageszeitung überfliege ich häufig in der Schule.

Vielleicht ist „Die Tagesschau“, obwohl so praktisch, für mich einfach nicht mehr passend.

Es läuft 😃😇👍

Freue mich. War guter Schulanfang. Bin von sehr sympathischer Klasse Klassenlehrerin und die anderen Klassen, die ich heute kennengelernt habe, wirken auch nett und aufgeweckt (was ich ja besonders schätze).

Bis nächste Woche kenne ich alle Lerngruppen. Aber schon jetzt kann ich sagen, dass auch dieses Schuljahr nach den Sommerferien wieder gilt: Ich freue mich auf meine Arbeit mit den Schülern. Mir macht das einfach Spaß.

Ich bin sehr dankbar, dass ich so ein glückliches Händchen bei meiner Berufswahl hatte.

Der Herbst – da isser also

Okay, er ist da, der Herbst. Ich habe die Heizung an und Kerzen, draußen ist es trübe und regnet und ich sitze mit Decke, Kaffee und leichter Lektüre im Sessel.

Ich habe eine leichte Melancholie im Herzen, die vielleicht verfliegen wird, wenn mich der Alltag wieder hat, aber ich hatte auch schon viele Herbste voller Melancholie …